Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4
Slideshow Image 5
Slideshow Image 6
Slideshow Image 7

Tier und Technik 2010

Gestern Abend ging mit der IGBS Ausstellung für mich auch die dritte Teilnahme, innerhalb von drei Jahren zu Ende. In dieser Zeit durften wir zweimal mit Poldi Pinia (2. und 6. Rang) und einmal mit Zeus Zypria antreten.

Der Tag begann für mich um ca. acht Uhr. Ich bereitete mich auf den Abend vor, packte noch die letzten Sachen zusammen und schon ging es ab nach St.Gallen, in das ostschweizerische "Mekka" der Braunviehzucht. Bald angekommen, trafen wir unsere Zypria auch schon in der Ausstellungshalle an und blieben bei ihr bis zum Mittag. Schritt, für Schritt kam sie immer mehr in Form, dabei half auch die gestylte Topline von Ueli Stauffacher. Es dauerte schon nicht mehr lange und die Spannung, Vorfreude auf den Abend stieg und stieg. Dann war es endlich soweit, mit dem Jungrichterwettbewerb begann die Ausstellung. Auch die Abteilung drei ließ sich von den angehenden Richtern begutachten, auch wenn die Bedingungen durch den begrenzten Platz im Vorraum erschwert waren, da die erste Abteilung sich schon im Ring befand. Doch auch das Warten fand ein Ende und Zypria ging mit der Nummer 42 ins Rennen. Nach dem ersten Blick des Richters, Guido Simon, lag sie auf dem dritten Zwischenrang, im Line-Up auf Rang fünf, doch im letzten Moment verschob Guido Simon sie noch einmal um zwei Plätze nach hinten, da ihre Zitzenstellung, welche nach außen zeigt, nicht für den Melkroboter geeignet sei. Auch wenn eine Auszeichnung letztendlich ein schönes Souvenir gewesen wäre, sind wir auch mit dem siebten Rang zufrieden, den unter dieser Konkurrenz überhaupt mithalten zu können, ist schon ein großer Erfolg.

Nach unserem Einsatz konnten wir dann auch noch das Finale begutachten und waren, wie jedes Jahr, von der Qualität beeindruckt. Der Champion-Titel ging an Prolac Pia von der Züchtergemeinschaft Hess, Häcki, Blickenstorfer, Reichmuth und Wyss, der Vize-Champion-Titel an Gardan Gerda von Georg Florin und Mention Honorable wurde Potter Pora von Stefan Klocker. Den Schöneuter-Titel gewann Polykarp Florida, von Hanspeter Berry, vor Roxway Zora von Markus und Marcel Raymann.

Abschliessend danken wir nochmals allen Beteiligten für ihre Arbeit, ihren Aufwand, welche eine solche Schau erst ermöglichen.